Die Wakenitz ist und bleibt die gute Stube unter den norddeutschen Ruderrevieren. Nach der Sperrung des Düker-Kanals in 2017 haben in diesem Jahr auch größere Gruppen wieder freie Fahrt auf diesem schönen Gewässer. So verwundert es nicht, das die „Quer-durchs-Land“-Aktion des RVSH am letzten Samstag im Mai 40 Ruderinnen und Ruderer auf die Wakenitz lockte. Acht Vierer wollten eingeteilt und zur Einsatzstelle am Düker überführt werden.

Bestes Sommerwetter sorgte für beste Stimmung. Zügig erreichten die acht Vierer Utecht am Ratzeburger See. Pause mit Picknick und erfrischendem Bad im See war angesagt.

17 Vereine waren vertreten, Ruderbegeisterte aus Flensburg, Friedrichstadt, Rendsburg, Eckernförde, Kiel, Preetz, Eutin, Neumünster, Itzehoe, Elmshorn, Reinfeld, Lauenburg, Hamburg und natürlich aus allen vier Lübecker Vereinen fanden sich zu dieser schönen Sommertour zusammen. Ein Novum bei dieser Wakenitz-Fahrt: Der Kaffee-Stopp wurde von Absalonshorst nach Eichholz verlegt. Beim Seglerverein Wakenitz wurden die Rudersleute freundlich empfangen und hatten vor den Toren Lübecks noch einmal Gelegenheit, sich ausgiebig über den Rudersport in den unterschiedlichen Vereinen auszutauschen. Zum Abschluss gab es viel Lob für einen tollen Rudertag, den die Lübecker Ruder-Gesellschaft als routinierter QdL-Gastgeber organisiert hat.

Fotos: Marijke Kaffka-Backmann
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.