Sport und Ernährung

Wolfgang Friedrich beschreibt in seinem Buch »Optimale Sporternährung« einige Forderungen an die Ernährung im Sport:

»Junkfood und Fastfood sind für Sportler vollkommen ungeeignet und sollten unbedingt vermieden werden!«
»Trainieren (wollen) wir wie die Weltmeister, sich aber wie die Kreisligisten ernähren!«
»Was man nach dem Training zu wenig auf die Waage bringt, hat man theoretisch zu wenig getrunken.«
»Für jugendliche Sportler im Leistungssportbereich ist eine Aufklärung zu den Themen Ernährung und Nahrungsergänzung unbedingt notwenig. Insbesondere Trainer und Eltern sind in diese Aufklärung einzubeziehen.«
»Der Sportler, dessen Werkzeug in der Küche primär Schere und Dosenöffner sind, ernährt sich falsch!«
»Berücksichtig werden muss, dass selbst eine noch zu gute Ernährung ein optimales Training nicht ersetzen kann!«

Vollwertig Essen und Trinken nach den 10 Regeln der DGE

Vollwertig essen hält gesund, fördert Leistung und Wohlbefinden. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zehn Regeln formuliert, die helfen sollen, genussvoll und gesund erhaltend zu essen.

  1. Lebensmittelvielfalt genießen
  2. Gemüse und Obst – nimm „5 am Tag“
  3. Vollkorn wählen
  4. Mit tierischen Lebensmitteln die Auswahl ergänzen
  5. Gesundheitsfördernde Fette nutzen
  6. Zucker und Salz einsparen
  7. Am besten Wasser trinken
  8. Schonend zubereiten
  9. Achtsam essen und genießen
  10. Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben

Links

Deutsche Ernährungsberatungs- und -informationsnetz (DEBInet) – Sporternährung
Deutsche Gesellschaft für Ernährung
Deutscher Olympischer Sportbund – Ernährungsberatung

Literatur

Friedrich, W. (2015). Optimale Sporternährung. Grundlagen für Leistung und Fitness im Sport (4. erw. Aufl.). Balingen Spitta.
Konopka, P. (2015). Sporternährung: Grundlagen, Ernährungsstrategien, Leistungsförderung (16. Aufl.). München: BLV.

Anzeige