Der Tag des Sports beim Ratzeburger Ruderclub

Der Tag des Sports 2021 – in diesem Jahr landesweit in ganz Schleswig-Holstein!

Der Ratzeburger Ruderclub entschied sich zum ersten Male am Tag des Sports teilzunehmen, der alljährlich vom Landessportverband Schleswig-Holstein ausgerufen wird. Beweggrund war letztlich auch, externe Ruderinteressierte anzusprechen und dem eigenen Club ein kleines Sommerfest rund um eine Hüpfburg und Getränke- und Verpflegungsständen zu bieten. Mit dem spätsommerlichen Wetter ist es derzeit leicht, mit dem Rudersport Werbung zu machen. Fast hundert Ruderinteressierte hatten sich im Laufe des Tages eingefunden, um den Rudersport kennenzulernen, um zu rudern und um sich bei Speis und Trank gesellig auszutauschen. Am Ende des Tages ging damit also nicht nur ein Tag des Sports zu Ende, sondern auch ein launiges Sommerfest mit der Familie, mit den Freunden und eben mit dem Rudersport.

Alles begann mit den Ausfahrten der Gigboote rund um die Ratzeburger Altstadt. Um 11 Uhr läutete Stadtpräsident Ottfried Feußner dann die Startglocke zum Langstreckenrennen eines Frauen-Vierers (RRC in Rgm. mit dem LFRK) und drei Männer-Achtern. Das Ratzeburger Ruderinternat, ein Lübeck-Team (LRG und LRK) und der RRC-Masters-Achter gingen auf eine 4km-lange Strecke mit Wende. Der Zieleinlauf der Achter um Platz 1 war für Eingeweihte keine echte Überraschung: die Jugend des Sportinternates setzte sich eben vor Ratzeburg und Lübeck durch. An Bord des Rateburgachters waren auch drei hochmotivierte Ruderer: Kai von Warburg mit seinem ehemaligen LM2x-Partner Michael Buchheit und Dr. Thomas Lange. Alle drei waren fast auf den tag genau vor 30 Jahren in Wien 1991 Weltmeister geworden. Stadtpräsident Ottfried Feußner ließ es sich nehmen, allen drei Booten und vor allen aber auch den drei Weltmeistern zu diesen Jubiläum zu gratulieren.

Zahlreiche Gäste hatten sich eingefunden, um das schöne Wetter zu nutzen, sich mit dem Rudersport anzufreunden. Um 18h schloss dann ein 350m-Sprint der Männer-Achter den Tag ab. LRatzeburg und Lübeck ließen auch hier der Jugend ihren Lauf:, so dass der Zieleinlauf gleich mit dem vom Vormittage war.

Maßgeblich an der Organisation waren Dr. Lars Komorowski (Vorstand Sport) und der Leitende Trainer Christian Wärmer beteiligt. Was für beide zunächst eine Organisation „ins Blaue“ war, war für die Gäste, Beteiligten, Ruderinnen und Ruderer letztlich ein Treffer ins Schwarze: der Tag des Sports im RRC.

Bertold Witting, Ratzeburger Ruderclub

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.