26 neue Fachübungsleiter aus 15 Vereinen

Sebastian im Fun Boat
Sebastian im Fun Boat

„Fair geht vor!“, so die abschließende Bemerkung von Tobias Tietgen als er den Teilnehmer eine Einführung in die Ruderwettkampf-Regeln gab. Er war nur einer von vielen Referenten, die die 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 15 Vereinen an vier Wochenenden begleiteten.

Doch nicht nur das Lehrteam und Landestrainerteam arbeiteten mit den Übungsleiteranwärtern an den fünf Themenblöcken Rudern/Sport lehren und lernen, Lesitung erhalten und steigern, Sport organisieren, mit Menschen umgehen sowie Material, Umwelt und Recht. Mit dem Sportpsychologen PD Dr. Andreas Wilhelm und dem Sportmediziner Dr. Michael Siewers konnten zwei ausgewiesene Experten des Instituts für Sport und Sportwissenschaften der Universität Kiel gewonnen werden, die über Führung und Krafttraining bei Kindern und Jugendlichen referierten.

das Atomspiel
das Atomspiel in der Halle

Die Stationen der Qualifizierung 2003 in Schleswig-Holstein waren die Ruderakademie Ratzeburg, der Domschulruderclub Schleswig und der Akdemischer Ruderverein Kiel sowie die das Sportzentrum der Uni Kiel. Sowohl die Annehmlichkeiten der Ruderakademie mit den Zimmern und Vollverpflegung als auch das Luma-Lager und die Selbstverpflegung in den Bootshäusern wurden von der großen Gruppe positiv bewertet.

Metaplan
Metaplan-Einsatz

Neben den vielen theoretischen Themen wie Trainingsprinzipien und Belastung mit Lars Koltermann, allgemeines Krafttraining (Mark Amort), Öffentlichkeitsarbeit (Kim Koltermann), Talentbegriff (Christian Müller) gab es auch genug Raum für praktische Übungen. So das Trimmen von Booten mit Lingolf von Lingelsheim, Kommunikation (Wolfgang Glinicke), Ausdauerformen auf dem Ergometer oder Rope Skipping (Hauke Hinz) und Eigenrealisation und Lehrübungen im Boot (Reinhart Grahn) sowie kleine Spiele in der Halle.

Entspannung
sich zu entspannen will auch gelernt sein

Das Ganze mündete dann für die harmonisch gewachsene Gruppe in der erfolgreich absolvierten mündlichen Prüfung vorm Lehrteam mit Lehrgangsleiter Andreas König.

M. Siewers und Krafttraining
Dr. med. Michael Siewers vom Sportinstitut Kiel referiert über Krafttraining

„Der Lehrgang hat mir gut gefallen. Wir haben viele nette und interessante Leute kennen gelernt. Es ist gut organisiert gewesen und alle haben sich gut vertragen.“, so eine schriftliche Rückmeldung am Ende des Lehrgangs. Vielen Dank dafür und viel Erfolg und Freude bei eurer Arbeit im Ruderverein.


Teilnehmer Fachübungsleiter 2003
von links nach rechts: Hauke Bürck (SRSV Plön), Andreas König (Lehrteam), Matthias Harwart (Friedrichstädter RG), Hanjo Sonnenberger (Lübecker RG), Cornelius Tormann (RG Lauenburg), Christian Nickel (RG Kiel), Arne Ernst (Preetzer RC), Gregor Welna (Preetzer RC), Knut Kirchberg (EKRC Kiel), Karsten Lampe (EKRC Kiel), Björn Lötsch (Lübecker RG), Sebastian Schulz (Ratzeburger RC), Moritz Schlüter (Friedrichstädter RG), Tanja Eggert (RG Lauenburg), Arne Roggensack (Elmshorner RC), Ulrike Muth (Segeberger RC), Gesa Bruhn (RG Kiel), Stephan Froelke (Lübecker RG), Meike Buck (RG Angaria Hannover), Ann Schønebeck (DRV Gravenstein), Wiebke Fock (Elmshorner RC), Anna Britta Naujeck (Apenrader RV), Sören Wallrodt (RC Neumünster), Claus Lindner (Lübecker RG), Sebastian Marwitz (Reinfelder RG), Claudia Schuldt (RG Lauenburg) und Reinhart Grahn (RVSH-Vorsitzender). Es fehlt: Kati Krause (Ratzeburger RC)

Andreas König

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.