Quer durchs Land startet mit 41 Teilnehmern

Der Elmshorner Ruder-Club lud am 5. Mai zur ersten Rudertour „Quer durchs Land“ in 2018 ein

Gäste aus Schleswig, Ratzeburg, Itzehoe, Kappeln, Neumünster, Hamburg und Lauenburg fanden sich um 8 Uhr im Ruder-Club ein. Nachdem die angebotene Elbtour in 2016 wegen schlechtem Wetter abgesagt und 2017 aufgrund einer steifen Brise aus Westen nur eingeschränkt stattfinden konnte, sollte uns Petrus dieses Mal gewogen sein und lockte mit allerbestem Ruderwetter incl. Sonnenschein.

Viele Elmshorner Ruderer hatten 10 elbtaugliche Boote bereits am Freitagabend aus der Halle geholt und auf die Wiese am Steg gelegt, so dass die Boote zügig ins Wasser gelassen werden konnten, denn mit einsetzender Ebbe sollte die Rudertour auf der Krückau beginnen.

Alle 41 verfügbaren Bootsplätze waren schnell belegt und bei herrlichem Wetter ging es die Krückau abwärts durch das Sperrwerk bei km 11 auf die Elbe nach Kollmar. Hier wurde die erste Pause eingelegt. Schnell lief auch hier das Wasser ab, so dass am Strand ein Schlammbad für die Füße beim Ablegen der Boote inbegriffen war.

Bei ruhigem Wasser wurde die Tour auf der Elbe fortgesetzt. Der ein oder andere Frachter fuhr Richtung Hamburg, die neue Helgolandfähre „Halunder Jet“ preschte mit über 30 Knoten Richtung Nordsee an uns vorbei, während die Ruderer ihre Tour ebenfalls elbabwärts fortsetzten, an Bielenberg vorbei, entlang der Rhinplatte, vorbei an Glückstadt, die kreuzenden Fähren Glückstadt–Wischhafen immer im Blick bis zur Störmündung. Gegen den letzten Ebbstrom steuerten die Vierer und Zweier durch das Watt vor dem Störsperrwerk flankiert von tausenden von Nonnengänsen.

Im Yachthafen Ivenfleth (Borsfleth) an der Stör erwartete die Ruderer ein idyllisches Plätzchen für die Mittagspause, fleißige Helfer brachten Kaffee und Kuchen vorbei, und dann ging es auch schon wieder 27 km stromaufwärts auf der Stör und Beidenfleth vorbei, unter der Brücke von Heiligenstedten hindurch bis zum Itzehoer Ruderclub.

Hier wurden die Boote aus dem Wasser genommen und auf den Hänger geladen. Es gab noch ein Würstchen auf die Hand, bevor alle Ruderer über Land wieder nach Elmshorn gebracht wurden.

Es war eine herrliche, abwechslungsreiche Rudertour auf Krückau, Elbe und Stör bei bestem Wetter und mit vielen lieben Gästen aus Schleswig-Holstein und Hamburg.

Text: Petra Westphal, Fotos:AngelaBoldt-Schweiger

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.