Schleswig-Holsteinische Ruderjugend

Empfehlungen für Kindertrainer/-innen

Um die Nominierung der teilnehmenden Kinder an den kommenden Bundeswettbewerben (BW) zu erleichtern, ist es wichtig, dass die potentiellen Teilnehmer bereits die ganze Saison hinweg präsent sind. Des weiteren fördert eine Teilnahme an vielen Veranstaltungen übers Jahr bereits den Zusammenhalt der Mannschaft.

Es sollten daher folgende Veranstaltungen besucht werden:

  • Ruder-Camp Eutin
  • Laufwettbewerb Ratzeburg
  • Norddeutsche Meisterschaften Lübeck
  • Winter-Camp Kappeln
  • Regatta Lübeck*
  • Regatta Bad Segeberg*
  • eine weitere Regatta z. B. Otterndorf oder Bremen
  • BW-Camp
  • Bundeswettbewerb

* Anmerkung: Die beiden Regatten des Landes sind für alle Kinder, die zum Bundeswettbewerb wollen, verpflichtend. Über Ausnahmen entscheidet der Sportausschuss der SHRJ.

Nominierungsrichtlinien der Schleswig-Holsteinische Ruderjugend für den Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen 2018

  1. Es können nur Ruderinnen und Ruderer nominiert werden die in den von der Deutschen Ruderjugend in dem jeweiligen Jahr vorgegeben Jahrgängen und Bootsklassen starten.
  2. Die Ruderinnen und Ruderer müssen im Besitz einer gültigen Jugendlizenz sein.
  3. Die Ruderinnen und Ruderer müssen bei der Landesmeisterschaft in der jeweiligen Bootsklasse über 3000 m und 1000 m an den Start gehen.
  4. Es werden der Erst-und Zweitplatzierter der jeweiligen Bootsklasse für den Bundeswettbewerb nominiert. Die Nominierungen übernimmt ein vom Vorsitzenden der Ruderjugend Schleswig-Holstein gebildeter Nominierungsausschuss.
  5. Eine Nominierung erfolgt nach den Ergebnissen der Lang- und Kurzstrecke. Jede Ruderin und jeder Ruderer bzw. jede Mannschaft bekommt für ihr Ergebnis Punkte (Platz 1 = 1 Punkt, Platz 2 = 2 Punkte usw.). Nach der Addition beider Ergebnisse entsteht ein Ranking für die Nominierung. Sollte eine Punktgleichheit bestehen dann wird das Ergebnis der Langstrecke höher bewertet.
  6. Es besteht die Möglichkeit in Landesmeisterschaftrennen in denen gar kein oder nur ein Boot gemeldet ist auch ohne Start nach zu nominieren. Voraussetzung ist ein Leistungsnachweis der Ruderinnen und Ruderer auf anderen Regatten. Nach Möglichkeit sollten die Mannschaften an den Camps in Eutin und Kappeln teilgenommen haben.
  7. Vor dem Bundeswettbewerb findet in Mölln ein gemeinsames Vorbereitungswochenende statt. Dieses ist für alle nominierten Ruderinnen und Ruderer eine Pflichtveranstaltung.
  8. Die Ruderinnen und Ruderer nehmen am Bundeswettbewerb im Team der Ruderjugend Schleswig-Holstein teil. Diese organisiert Meldung, Hin-und Rückfahrt, Unterkunft und Verpflegung. Eine Betreuung durch Heimtrainer ist möglich.

Stand: 25. September 2017

Betreuer für den Bundeswettbewerb

Der Vorstand der SHRJ hat folgende Regelungen für Betreuer beim Bundeswettbewerb beschlossen:

  • Pro 10 Teilnehmer gibt es einen Betreuer, der von der SHRJ kostenlos nominiert wird,
  • pro Verein kann ein weiterer Betreuer auf eigene Kosten mitfahren,
  • Restplätze im Bus können nach Anmeldung vergeben werden.

Für Jungen und Mädchen gelten die Bestimmungen für die Durchführung von Jungen- und Mädchen-Wettbewerben der Deutschen Ruderjugend.