Mentale Stärke – Rudertechnik – Planung einer Wanderfahrt

Der Frauenlehrgang des RVSH fand vom 09. bis 11. Februar 2018 statt. Ab 17 Uhr am Freitagnachmittag trafen insgesamt 40 Teilnehmerinnen aus 12 Rudervereinen aus Schleswig Holstein und einem aus Niedersachsen in der Ruderakademie in Ratzeburg ein. Nach Zimmerbelegung, Abendessen und vielfaches freudiges Wiedersehen wurden wir von zwei Stadtführern über Ratzeburg informiert: Entweder ein Vortrag im beheizten Saal der Ruderakademie oder bei einem Spaziergang durch die winterlich kalte aber trockene Nacht. Beide Alternativen fanden ihre Anhänger und beim anekdotenreichen Spaziergang kam auch die Geschichte des Rudersports in Ratzeburg, u. a. mit Blick auf den Deutschland-Achter von 1968 im Inneren der Sparkasse, nicht zu kurz.

Am nächsten Morgen ging es um 7.30 Uhr auf einen Spaziergang entlang des Ratzeburger Sees und über den Domhügel zurück zur Akademie: Wer Ratzeburg nicht kennt, kann ich einen Besuch nur empfehlen! Das Wetter war zudem traumhaft, allerdings kalt, so dass eine heiße Tasse Kaffee oder Tee beim anschließenden Frühstück sehr willkommen war. Dazu gab es frische Brötchen, Eier und ein vielfältiges Buffet – ein Verwöhnmoment.

So gestärkt konnten wir uns dem Thema „Rudern ist gesund“ mit ganzer Aufmerksamkeit widmen: Physiotherapeutin Ellen Oosterbaan zeigte uns Übungen zur Stärkung wesentlicher Muskelpartien, die im Rudersport besonders beansprucht werden. Auch die Problematik „Aussteigen aus dem Boot“ und wichtige Dehnübungen nach dem Rudern gehörten dazu.
Die andere Hälfte des Vormittags verging im Flug mit Trainer Lingolf von Lingelsheim, der zur richtigen Stemmbretteinstellung Unklarheiten beseitigte und anhand von Videomaterial Fragen zur Rudertechnik beantwortete. Sehr informativ! So einige hätten gerne gleich eine praktische Übungsstunde im Boot anschließen wollen.

Schon war Mittagspause mit einem leckeren Essen und Zeit zur eigenen Verfügung: Die einen holten etwas Schlaf nach, die anderen besuchten den Dom oder das A. Paul Weber Museum, andere machten einen Bummel durch die Stadt oder führten ihre Gespräche weiter. Jedenfalls konnten sich alle entspannen und das war auch gut so, denn unser Nachmittagsthema „Mentale Stärke im Sport und Alltag entwickeln“ forderte unsere ganze Aufmerksamkeit. Mental Coach Maike Koberg führte zunächst langsam an das Thema heran, kam aber dann doch zügig zu praktischen Übungen und Anwendungsbeispielen im Sport und Alltag. Es war ein sehr fesselnder Vortrag, der das Gefühl hinterließ, noch mehr erfahren zu wollen. Die Referentin hat uns dazu ein Handout und weitere Quellen in Form von Videos und Literatur genannt.

Danach waren alle bereit für ein entspanntes Abendprogramm: Nach dem Essen konnte man sich entscheiden für Sauna, gemütliches Klönen oder dem Film „Unter der Sonne der Toskana“ bei einem Glas Wein, Bier oder leckeren Tee. Ein sehr gemütlicher Ausklang eines vollen Tages.

Am Sonntag war nicht Ausschlafen angesagt sondern 7.15 Uhr Aufbruch zur Sporthalle, wo uns Mitruderin Susanne Kuhlemann mit Pilates-Übungen in Schwung brachte! Diesen Schwung haben wir gleich genutzt, um nach dem Frühstück das Thema „Planung einer Wanderfahrt“ anzugehen. Referent Eike Schweiger hat uns mit den rechtlichen Grundlagen in das Thema eingeführt und dann eine sehr ausführliche Checkliste an die Hand gegeben, die er routiniert erläuterte. Für diejenigen unter uns, die noch keine Wanderfahrt selbst organisiert haben, ist diese Checkliste ein sehr nützlicher Leitfaden. Vielen Dank! Genug der Theorie, denn jetzt wurden Gruppen gebildet (anhand von unterschiedlichen Süßigkeiten – kam gut an), die jeweils ein Wanderfahrtziel bearbeiten sollten. Die Teilnehmerinnen saßen zusammen und sollten als Ergebnis ein Plakat entwerfen für eine Wochenendwanderfahrt – jeweiliges Ziel war vorgegeben. Es zeigte sich schnell, dass gute Ortskenntnisse notwendig für solch eine Planung sind. Es war ein sehr angeregtes Besprechen, Entscheiden und Beschriften der Plakate – als Ergebnis konnten wir insg. fünf Wanderfahrt-Vorschläge präsentieren.

Als Abschluss wurde der Ausrichter der diesjährigen Frauenwanderfahrt vom 17. bis 19. August bekanntgegeben: Es ist der Ruderklub Flensburg mit dem schönen Ruderrevier Flensburger Förde.

Ein letztes gemeinsames Mittagessen, Ausblick auf mögliche Themen für den Lehrgang im nächsten Jahr, Austausch von Adressen und Feedback an die Organisatorinnen:
Angela und Gabi, Ihr habt es großartig organisiert, alles hat wunderbar geklappt und das Programm war vielseitig und gut ausgewogen – herzlichen Dank für die viele Arbeit!

Hoffentlich seid Ihr alle gut nach Hause gekommen und vielleicht treffen wir uns beim Rudern während des Jahres „Quer durchs Land“ oder nächstes Jahr beim Frauenlehrgang in Ratzeburg – ich würde mich freuen.

Vielen Dank für ein sehr abwechslungsreiches und gleichzeitig entspanntes Wochenende!

Nicole, Lübecker Frauen-Ruder-Klub

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.