,

Sportverdienstnadel des Landes an zwei Ruderer

Kim Koltermann und Andreas König ausgezeichnet

Engagement braucht Anerkennung. Für die Ruderfamilie Schleswig-Holstein und den Ruderverband Schleswig-Holstein, ist es eine besondere Ehre, dass am Dienstag, 7. Juni 2022, mit Kim Koltermann und Andreas König gleich zwei Mitglieder unserer Ruderfamilie die Sportverdienstnadel des Landes Schleswig-Holstein erhielten. In meiner nun fast zwanzigjährigen Dienstzeit als Vorsitzender des RVSH habe ich dies bei einer Ehrung des Landes noch nicht erlebt.

Es ist eine besondere Wertschätzung des Landes Schleswig-Holstein und des Landessportverbandes Schleswig-Holstein für das beispielhafte Wirken in vielfältigen Funktionen von Andreas König und Kim Koltermann. Herzlichen Glückwunsch zu dieser besonderen Ehrung.

Reinhart Grahn
Vorsitzender Ruderverband Schleswig-Holstein

Kim Koltermann, Friedrichstadt

Von 1994 bis 2000 war Herr Koltermann stellvertretender Vorsitzender und Beisitzer in der Friedrichständer Rudergesellschaft. Seit 2011 ist er deren Vorsitzender. Daneben ist er seit 1993 Trainer und Betreuer im Jugendbereich der Mädchen und Jungen. Die von ihm ausgebildeten Jungen und Mädchen erreichten teilweise nationales, einige von ihnen auch internationales Spitzenniveau. Viele von ihnen wurden Deutsche Meister, zwei sogar Welt- und Europameister. Lars Hartig erreichte das Finale der Olympischen Spiele in London und wurde Worldcup-Sieger. Seit dem Jahr 2000 ist Kim Koltermann auch im Vorstand des Schleswig-Holsteinischen Ruderverbandes, in dem er seit 1999 auch als Mannschaftsleiter für den Bundeswettbewerb für Jungen und Mädchen fungiert. Darüber hinaus ist er Trainer der Landesauswahl der 15- und 16-jährigen Junioren. Diese Auswahl gewann in den vergangenen vier Jahren dreimal die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft dieser Altersklasse. Seit 2012 ist er auch Beisitzer im Kreissportverband Nordfriesland. Kim Koltermann moderiert viele Ehrungsveranstaltungen und bringt seine sportlich Expertise in vielen Arbeitsgruppen in den Verband ein.

Andreas König, Ratzeburg

Andreas König ist seit vierzig Jahren ehrenamtlich im Sport tätig. Schon seit 1981 war in seinem Heimatruderverein in Niedersachen als Jugendwart und Trainer tätig. Seit 1994 ist er im Ruderverband Schleswig-Holstein zunächst in der Ruderjugend und seit 1997 auch als Vorstandsmitglied in der Lehre tätig.

Sein Engagement brachte er auch von 2005 bis 2014 als stellvertretender Vorsitzender der Sportjugend Schleswig-Holstein ein. 2015 wurde er als Botschafter „Kein Kind ohne Sport“ durch die Sportjugend Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Von 2005 bis 2014 engagierte er sich auch in der Breitensportarbeit beim Ersten Kieler Ruder-Club. Im Deutschen Ruderverband war er von 2004 bis 2014 als ehrenamtlicher Lehrgangsleiter für die Ausbildungen der Trainerinnen und Trainer C und B zuständig und von 2008 bis 2014 Mitglied im Fachressort Bildung/Wissenschaft und Forschung. Mit seiner ehrenamtlichen Mitarbeit im Spitzenverband DRV hat er maßgeblichen Anteil an der Rückholung der in Deutschland zerstreut stattfindenden Trainerausbildung an die Ruderakademie Ratzeburg und dem erfolgreichen Bemühen, diese zu einer tragenden Säule der Ruderakademie zu formen. Diese ehrenamtliche Tätigkeit führte ihn schließlich ab Mai 2014 in die hauptberufliche Tätigkeit beim Deutschen Ruderverband, zunächst in Hannover und ab 2016 mit Dienstort Ruderakademie Ratzeburg.

Sportverdienstnadel Besondere Verdienste im Sport werden seit 1998 mit der Sportverdienstnadel des Landes Schleswig-Holstein gewürdigt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.