,

Härtetest auf Schlei und Ostsee

Schl1

Einmal im Jahr laden die Eckernförder zum Härtetest ein. Und dieses Jahr auch unter dem Motto „Rudern quer durchs Land“. Gerudert wird von Schleswig nach Eckernförde, rund 75 km, wenn man denn ankommt. Die Chancen stehen ganz gut am 1. August 2015, der Wind soll zwar aus eher ungünstiger Südost-Richtung kommen dafür aber eher schwach wehen. Früh um sechs geht es in Schleswig los. Nach einigen unschönen Erlebnissen des Vorjahres ist das Sicherheitskonzept deutlich verbessert: Rettungswestenpflicht, telefonische Erreichbarkeit der Obleute, verbindliche Treffpunkte. Malerisch und spiegelglatt liegt die Schlei vor uns, wir rudern der Sonne entgegen und landen relativ zügig in Arnis. Leider hat der Wind früher als angesagt auf Ost gedreht, aber die Schlei lässt sich problemlos rudern. Wir passieren Kappeln – immer noch alles klar und bewegen uns Richtung Schleimünde. Der Wind brist auf und es wird zunehmend ungemütlicher. Wirklich raus auf die Ostsee? Bei Maasholm halten drei Boote Kriegsrat und entscheiden zu wenden. Nach Schleswig zurück ist es jetzt genauso weit, als würde man nach Eckernförde durchfahren. Dafür sind  deutlich bessere Wasserbedingungen. Von den weiter fahrenden Booten gibt eines bei Langholz auf, die anderen schlagen sich mehr oder weniger nass nach Eckernförde durch. Schließlich landen aber alle Teams wohlbehalten im Eckernförder Ruderclub zum gemeinsamen Grillen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *