Workshop Techniktraining

Nach vierjähriger Pause wurde die eintätige Trainerfortbildung wieder ins Programm genommen. Am 12. Dezember 2009 fand der Workshop Techniktraining am Institut für Sport und Sportwissenschaften (ISS) der Universität Kiel statt.

Prof. Dr. Andreas Wilhelm, Sportpsychologe und Bewegungswissenschaftler am ISS. Foto: A. König

Prof. Dr. Andreas Wilhelm, Sportpsychologe und Bewegungswissenschaftler am ISS. Foto: A. König

Prof. Dr. Andreas Wilhelm, Sportpsychologe und Bewegungswissenschaftler am ISS, gab eine funktionale Betrachtungsweise sportlicher Bewegungen. Er stellte die funktionale Bewegungsanalyse nach Göhner vor, die die Funktionsphasen als lernrelevante Gliederung der Gesamtbewegung beschreibt. Diese steht im Gegensatz zur räumlichen und zeitlichen Phasenstruktur der Bewegung nach Meinel. Außerdem ging Andreas Wilhelm auf die Vorzüge und Möglichkeiten des mentalen Trainings ein.

Reinhart Grahn, Ruderdozent in der Trainer C- und B-Ausbildung, zeigte anhand von Videos, wie das Techniktraining auf dem Wasser gestaltet werden kann. Zu sehen waren Zielvereinbarungsgespräche mit dem Sportler auf dem Wasser, Lernen durch Gegensatzerfahrungen und Übungen zum differentiellen Training. Er stellte auch die neue Basis-Checkliste zum Skullen vor, die gemeinsam u. a. mit Klaus Mattes entstanden ist.

Reinhart Grahn, RVSH-Vorsitzender und Ruderdozent. Foto: A. König

Reinhart Grahn, RVSH-Vorsitzender und Ruderdozent. Foto: A. König

In einer aktiven Pause waren dann selbst einfache Techniken mit kleinen Bällen zu erlernen. Zum Beispiel die Parallelball-Übung aus Life Kinetik. Andreas König stellte einige Übungen vor, die durch leichte Variationen immer wieder neue Bewegungsaufgaben und -muster bieten. Anschließend wurden in Gruppen Übungen zum Techniktraining fürs Rudern gesammelt und präsentiert.

Die 15 Trainerinnen und Trainer aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Nordschleswig äußerten sich nach acht Lerneinheiten sehr positiv über den gemeinsamen Tag. Die lockere Art und Lernatmosphäre, der Kombination der Referenten und der Austausch untereinander wurde mehrfach zurück gemeldet.

Vom 12. bis 14. November 2010 wird es eine Fortbildung des Deutschen Ruderverbands in der Ruderakademie zu diesem Thema mit Wilhelm, Mattes und Grahn geben.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.