Das Ruderforum des Ruderverbandes Schleswig-Holstein fand in diesem Jahr online statt. Die Vorstandsmitglieder des RVSH trafen sich virtuell mit den Vereinsvertretern, um Informationen auszutauschen und ins Gespräch zu kommen. Obwohl einige Vereine nicht teilnehmen konnten, entwickelten sich konstruktive Gespräche in einer sehr positiven Atmosphäre.

RVSH-Rudersportforum 2020 online

Dank moderner Technik konnte Vorsitzender Reinhart Grahn mit einer PowerPoint-Präsentation durchs Programm führen. Grahn selbst ließ es sich nehmen, zunächst Dr. Thomas Lange zu gratulieren. Der Vorsitzende des Ratzeburger Ruderclubs war im Vorwege in die „Hall of Fame des deutschen Sports“ aufgenommen worden. Im Anschluss berichtete Grahn vor allem über den geplanten Ausbau der Ruderakademie in Ratzeburg, der bald in Angriff genommen werden soll. Auch dankte er den Vereins- und Verbandsvertretern, die in diesem schwierigen Ruderjahr in verschiedenen Bereichen dazu beigetragen haben, dass der Rudersport zumindest in vielen Bereichen weiterlaufen konnte.

Auch die Vorstandsmitglieder Andreas König, Dr. Thomas Haarhoff und Karsten Schwarz informierten über Neuigkeiten aus den Bereichen Lehre, Umweltfragen und Ruderreviere sowie Freizeitsport.

Landestrainer Björn Lötsch berichtete über die vielen Maßnahmen, die trotz der Corona-Pandemie für den Rudernachwuchs und den Spitzenbereich auf die Beine gestellt werden konnten und von den Jugendlichen mit großer Begeisterung und großem Engagement angenommen wurden. Christian Müller-Wulff und Markus Last gaben zudem Informationen über Sichtungsmaßnahmen für das Sportinternat in Ratzeburg.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurden einige weitere Themen lebhaft diskutiert. Im Laufe der Gespräche wurde deutlich, dass alle Beteiligten es sehr angenehm fanden, einmal wieder über das Rudern in Schleswig-Holstein zu sprechen.

Kim Koltermann