Winter-Camp lockte 100 Kinder nach Kappeln

Schleswig-Holsteinische RuderjugendAm diesjährigen Winter-Camp in Kappeln nahmen gut 100 Kinder aus nahezu allen Rudervereinen aus Schleswig-Holstein teil. Die meisten Jungen und Mädchen gehörten den Jahrgängen 1996 bis 1998 an und werden wohl den Stamm der Mannschaft für den Bundeswettbewerb bilden, der Anfang Juli im nordrhein-westfälischen Hürth stattfindet. Zudem waren knapp 20 Betreuer dabei und trugen zu einem reibungslosen Ablauf bei.

Das Programm hatte es in sich: Am Freitagabend ging es gleich in die Halle, um einige Staffelspiele durchzuführen. Dabei ging der Rudernachwuchs gut gelaunt und engagiert zur Sache und konnte anschließend in die zu Schlafräumen umfunktionierten Klassenräume der Gorch-Fock-Schule in Kappeln gehen, um sich im Schlafsack von den Belastungen zu erholen.

Am Samstag wurde wie in den Vorjahren eine Talentiade durchgeführt. Anhand verschiedener Übungen aus dem athletischen und dem koordinativen Bereich wurde die Leistungsfähigkeit der Kinder getestet und gemessen, um anschließend auch die Sieger für die jeweiligen Altersklassen ermitteln zu können. Im Jahrgang 1996 gewann bei den Mädchen Calina Schanze vom Ratzeburger Ruderclub und bei den Jungen Max Appel vom Möllner Ruderclub. Im Jahrgang 1997 war bei den Mädchen Thurid Gers vom Ruderklub Flensburg nicht zu schlagen, während bei den Jungen Tim Lichtenwald von der Rudervereinigung Kappeln die besten Ergebnisse erzielte. Im Jahrgang 1998 hatte bei den Mädchen Eike Hinrichsen vom Segeberger Ruderclub die Nase vorne, bei den Jungen Immanuel Amenu aus Kappeln. Für den Jahrgang 1999 wurde eine gemeinsame Wertung durchgeführt; hier zeigte Rudolf Hunke vom Ratzeburger Ruderclub die besten Leistungen.

Winter-Camp 2010Am Abend gab es einen Theorieteil, in dem dem Rudernachwuchs erläutert wurde, welche Vorzüge das wettkampfsportliche System des Ruderverbandes Schleswig-Holstein für alle Altersklasse bietet. Ein gemeinsamer Filmabend rundete den mittleren Tag des Winter-Camps ab.

Am Sonntag schließlich stand mit dem Rudern im Schwimmbad ein besonderes Highlight auf dem Programm. Vier Einer wurden zu Wasser gelassen, um Geschicklichkeits- und Kenterübungen durchzuführen. Das Wiedereinsteigen in das Boot ist schließlich ein Ablauf, der bei allen Ruderern sitzen muss und gar nicht oft genug trainiert werden kann. Natürlich war auch genügend Zeit, um im Wasser zu toben.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen und der Reinigung wurde das Winter-Camp abgeschlossen. Es war wie in den Vorjahren ein Highlight im Winter unseres Rudernachwuchses. Ein Dank geht an die Crew aus Kappeln. Michael Schürmann die Kappelner »Rudermütter«, die Junioren der RVK und der überaus hilfsbereite Hausmeister Joachim Michaelis haben ganze Arbeit geleistet.

Kim Koltermann

[nggallery id=35]

4 Kommentare
  1. Carmen sagte:

    Großes Kompliment an Michael und seine Crew, es war ein tolles Wochenende. Alle Kinder aus Ratzeburg waren begeistert und wollen im nächsten Jahr wieder kommen.

  2. Holger sagte:

    Auch von mir ein großes Kompliment für die spitzenmäßige Veranstaltung.
    Holger vom Ratzeburger Ruderclub

  3. Detlef Handler sagte:

    Lieber Michael,
    auch wenn ich nicht persönlich dabei war, kann man aus dem Artikel und den Bilder die Begeisterung der Teilnehmer erahnen. Herzlichen Dank an Dich und Deine Crew für Eure Mühe. Für uns Flensburger gehören dieses Camps mittlerweile seit Jahren zum festen Bestandteil des Jahresprogramm . LG Detlef Handler, Flensburg

  4. Hauke Hinz sagte:

    Vielen Dank für Deine/Eure tolle Arbeit. Den Bildern nch muss das wieder richtig Spaß gemacht haben.

    Hauke Hinz (SHRJ)

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.