Treffen war am 15. Juni um 8 Uhr morgens am Bootshaus der Ruder-Gesellschaft Lauenburg. Das Wetter war alles andere als motivierend. Kräftige Gewitterschauer mit Hagel und starken Böen würden wohl keinen Aufenthalt im Freien zulassen. Es gab im Vorfeld auch schon besorgte Anrufe, ob die Fahrt überhaupt stattfinde. Nach Konsultationen mehrerer Wetter-Apps hieß es: „In einer halben Stunde ist das alles vorbei, in Hitzacker regnet es jetzt schon nicht mehr“.

So setzte sich dann der Konvoi mit Bootstransport und mehreren Pkws in Bewegung. Ankunft in Hitzacker nach einer Stunde. Und wirklich: Kein Regen, kein Wind. Schnell waren die Boote ruderfertig, und nach einer halben Stunde hatte auch das letzte Boot abgelegt. Inzwischen war auch die Sonne hervorgekommen. Bei leichten Wind aus wechselnden Richtungen ging die Fahrt flott voran. Unterwegs wurden die „auswärtigen“ Teilnehmer über die ehemalige Grenze, sowie über das Kuriosum des Amtes Neuhaus auf der linken Elbseite informiert. Mittagspause war in Stiepelse in „Jürgens Räucherkammer, wo das Essen bereits vorher telefonisch bestellt worden war. So ging es bald weiter elbabwärts. Der Elbkilometer 555 wurde in einigen Booten gebührend gefeiert Nachdem die Einfahrt zum Boizenburger Hafen passiert worden war, wurde es „sportlich“. Ein steifer Westwind verlangte den Teilnehmern alles ab Da die Wellen in Strommitte langsam an Größe zunahmen, tastetet sich die kleine Armada dicht am Ufer entlang. Die gute Ortskunde der Lauenburger war hier Gold wert, lauern doch am Ufer versteckte Hindernisse (Buhnenköpfe, Sandbänke). Etwa zwei Kilometer vor dem Ziel gelangten die boote n eine leichte Windabdeckung, auch die Wellen wurden weniger hoch. Auch der kritische Part direkt vor der Altstadt Lauenburgs wurde mit Bravour gemeistert und alle kamen teilweise zwar erschöpft (Pausen waren beim Gegenwind fast unmöglich) aber sicher beim Steg der RGL an.

Nachdem die Boote wieder in den Hallen waren, fand die Fahrt ihren Abschluss beim gemeinsamen Kaffeetrinken.

Statistik:

  • Anzahl Teilnehmer: 23 (10 RGL, 13 Gäste)
  • Beteiligte Vereine: RGL, WRG „Die Wikinger“ (HH), RG Geesthacht, RC Neumünster, DRC Schleswig, Reinfelder RG, Itzehoer RV
  • Boote: 5
  • Streckenlänge: 50 km
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.