Streckenbeschreibung

Zum Einzugsgebiet der Stör gehört der Südwesten und die Mitte Holsteins. Der Name Stör ist abzuleiten von „Stark fließender Strom“. Dies trifft aber nur für den Oberlauf zu. Schon in der Mitte Holsteins, in Kellinghusen, erreicht die Stör Meeresspiegelniveau. Bis zur Mündung beherrschen die Gezeiten den Fluss. Bei der Planung einer Stör-Fahrt sind die Gezeiten zu berücksichtigten. Zwischen 1875 und 1905 ist die Stör reguliert worden. Sie ist offiziell eine Seeschifffahrtsstraße ab Rensing (km 0). Mit Schifffahrt ist aber erst unterhalb Itzehoes zu rechnen.

Das flache Moor und Marschland macht die Stör recht windanfällig. Nur bei Itzehoe treten die Geestrücken näher an die Stör heran. Als Einsatzstelle bietet sich Kellinghusen an. Sehr reizvoll ist aber auch ab Willenscharen oder ab Wrist (auf der Bramau).

Tidenkalender vom Bundesamt für Seeschiffahrt und Hydrographie

Hier können Hoch- und Niedrigwasser für einen Zeitraum von drei Tagen beim BSH abgefragt werden. Dazu ist der entsprechende Standort zu wählen.

Ort

Zeit

Bezugsniveau

0 Neumünster–Gadeland. Bis km 18 für Ruderboote nicht fahrbar
14,0 Arpsdorf, r Einsatzstelle vor der Brücke
17,9 letztes Wehr
18,0 r Bünzener Au
20,2 Straßen-Brücke Sarlhusen–Willenscharen, l günstige Einsatzstelle
20,3 r Archäologisches Denkmal Sächsische Burganlage Wallberg
22,0 l Brokenlander Au
23,0 ehem. Brücke, dahinter Steine, evtl. treideln
24,5 Brücke mit Stauklappen, mittlere Durchfahrt benutzen
26,7 Brücke mit Stauklappen
27,5 Brücke, r Rosdorf, r Einsatzstelle
30 = km 0, r Pegel Rensing. Beginn der Seeschifffahrtsstraße mit amtlicher Kilometereinteilung. Von hier an auch Gezeiteneinfluß
2,4 r Kellinghusen, Straßen-Brücke, r Hafen mit Sportbootanleger, Tidenhub 1,50 m
4,8 l Mündung der Bramau
5,1 Straßen-Brücke, r Grönhude, l Wittenbergen, Pegel Grönhude, l Mündung der Hörnerau, die über ein Wehr zum Breitenburger Kanal führt. Mündung des Breitenburger Kanals über eine Schleuse bei Münsterdorf in die Stör bei km 19,5
11,9 l Breitenberg, l Anleger
12,4 r Mündung Winseldorfer Au
17,7 Straßen-Brücke, l Gasthaus „Breitenburger Fähre“
19,5 l Mündung des Breitenburger Kanals
23,0 r Bootshaus Itzehoer Kanu Club (www.itzehoer-kanu-club.de)
23,4 Itzehoer Ruderclub von 1966 e.V. (www.itzehoer-ruderclub.de.vu), Breitenburger Straße 72, 25524 Itzehoe. Straßenzufahrt über den Hof des Landgerichts. Tidenhub beim IRC etwa 2,50 m.
23,8 Brücke B77 Itzehoe, r Stadtzentrum, r zwei Stör-Arme, die in den 60er Jahren zugeschüttet worden sind. Von hier an ist mit geringem Schiffsverkehr zu rechnen.
25,0 Eisenbahn-Brücke, r  Itzehoer Wasser-Wanderer (www.itzehoer-wasser-wanderer.de)
27,0 Straßenhoch-Brücke B5/A23
28,1 Heiligenstedten, Klapp-Brücke. Im Ort älteste Kirche Schleswig-Holsteins
29,6 r Mündung der Bekau
33,2 r Gasthof „Zur Schleuse“, Kasenort
33,3 r Kasenort, Mündung der Wilster Au durch die Binnenschleuse Kasenort, die bei Niedrigwasser geöffnet ist, sonst umtragen. Reizvoller Flußlauf, der mit einigen Schwierigkeiten zum Nord-Ostsee-Kanal führt, Zeltmöglichkeit bei Kanu-Gruppe Wilster (www.kanu-gruppe-wilster.de), 2 km Wilster Au
39,8 Seilfähre, r Beidenfleth, kleiner Hafen, sehenswerter Ort mit alter Kirche und Windmühle
45,1 l Mündung Neuenbrooker Wettern über Siel-Schleuse
45,8 l Mündung Kremper Au, bei Hochwasser fahrbar
48,0 r Wewelsfleth, Sportboothafen mit WC, Werft, * Ort mit Fachwerkhäusern
49,7 l Seglerhafen Ivenfleth (alte Störmündung)
50,2 Sturmflut-Sperrwerk, nur bei Sturmfluten geschlossen
52,6 Mündung in die Unterelbe bei km 679,3

Guide

Streckenkarten

Stör (pdf, 189 kB) mit den Abschnitten Kellinghusen, Itzehoe und Wewelsfleth

Verweise