Am 1. Oktober feiert Thomas Mittelstädt, der Ehrenvorsitzende des Ruderverbandes Schleswig-Holstein, seinen 75. Geburtstag.

Thomas Mittelstädt war als Nachfolger von Heiner Ketelsen von 1977 bis 2003 Vorsitzender des Ruderverbandes Schleswig-Holstein. In seine Ägide fielen viele wichtige Entscheidungen zum Wohle des Rudersportes und viele Erfolge für die Ruderer aus dem nördlichsten Bundesland.

So schuf Mittelstädt, als Dozent am Institut für Sport und Sportwissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel bestens in der schleswig-holsteinischen Sportwelt vernetzt, mit seinem Vorstandsteam Strukturen, die sich positiv auf die Arbeit in allen Bereichen der Verbandsarbeit auswirkten. Im Leistungssport etwa ermöglichten die neuen Strukturen nicht nur das gemeinsame Training und Rennrudern aller Vereine in Schleswig-Holstein, sondern führten in der Spitze zu großen Erfolgen wie den Olympiasiegen von Meike Evers-Rölver 2000 in Sydney und 2004 in Athen.

Eine besondere Anerkennung erfuhr der Ruderverband Schleswig-Holstein im Jahr 2002, als er den erstmals ausgelobten Hans-Hansen-Preis für besondere Verdienste im Leistungssport mit Talentsichtung und Talentförderung erhielt. Thomas Mittelstädt selbst wurde mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

In den Gremien des Landessportverbandes und des Deutschen Ruderverbandes wurde neben der großen Seriosität und Zuverlässigkeit Thomas Mittelstädts die Klarheit geschätzt, mit der er die Wünsche und Forderungen des Ruderverbandes vortrug. Bei seiner Verabschiedung als Vorsitzender des Ruderverbandes Schleswig-Holstein stellte der Vorsitzende des Deutschen Ruderverbandes, Helmut Griep, fest: „Thomas, du warst ein besonderer Vorsitzender! Wer so lange an einem Landesruderverband vorsteht, verdient Respekt und Anerkennung!“

Besonders lagen dem Vorsitzenden Thomas Mittelstädt auch die Einbindung junger Vorstandskräfte und die Nähe zum Nordschleswigschen Ruderverband am Herzen. Auch nach dem Ausscheiden aus dem Amt pflegte er die Beziehung zum NRV weiter. Dessen Vorsitzender Günther Andersen bezeichnete Mittelstädt als „großen Freund unserer Vereine.“

Reinhart Grahn, der Vorsitzende des Ruderverbandes Schleswig-Holstein, gratuliert seinem Vorgänger: „Thomas ist ein glanzvolles Vorbild für ehrenamtliches Engagement, das er selbst langjährig mit Freude ausgefüllt hat. Über eine Generation hat er den Ruderverband Schleswig-Holstein geleitet und geprägt. Etwa mit seinem Führungsmodell mit eigener Bugdetverwaltung in den verschiedenen Teams, die Delegation der Entscheidungshoheit. Das habe ich gern übernommen und ist für mich ‚goldwert‘. Sein Wirken für den Leistungssport führte auch zur Gründung des ersten Sportinternats in Schleswig-Holstein 2002 in Ratzeburg.“

Zu seinem 75. Geburtstag wünschen wir Thomas Mittelstädt alles erdenklich Gute sowie viel Gesundheit und Schaffenskraft!

Kim Koltermann

1 Kommentar
  1. Wolter Gerd sagte:

    Lieber Thomas,

    über die Homepage des RVSH erfuhr ich von Deinem Geburtstag und wünsche Dir auch für die kommenden Jahre eine stabile Gesundheit und viel Freude und Abwechslung.
    Gern erinnere ich mich und sicher nicht allein, an Deine segensreiche Jugendarbeit vor langen Jahren in der LRG.
    Das ist nicht vergessen, auch wenn Du bereits schon lange im nördlichen Teil von SH zu Hause bist.
    Herzliche Grüße aus der alten Hansestadt
    Gerd Wolter

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.