Auf Theorie folgt Praxis: Richtiges Verhalten im Ruderboot

38 neue Steuer- und Obleute beim Lehrgang der Schleswig-Holsteinischen Ruderjugend in Elmshorn aus- und weitergebildet

Ruderboote brauchen einen Obmann (Schiffsführer) und einen Steuermann (Rudergänger). Der Obmann hat die Verantwortung für die Mannschaft und das Bootsmaterial. Für die Rudervereine und Ruderriegen sind gut ausgebildete Ob- und Steuerleute, die umsichtig handeln und in jeder Situation die richtigen Entscheidungen treffen, sehr wichtig.

Rechtzeitig vor Beginn der Wassersportsaison bot die Schleswig-Holsteinische Ruderjugend in Zusammenarbeit mit dem Elmshorner Ruder-Club am 23. und 24. Februar 2013 einen landesweiten Obmanns- und Steuermannslehrgang in der Nordakademie Elmshorn an. Insgesamt 38 Wassersportler im Alter von 12 bis 60 Jahren aus Neumünster, Preetz, Bad Segeberg, Bad Schwartau und Elmshorn konnte Lehrgangsleiter Peter Westphal in der Nordakademie begrüßen.

In netter Atmosphäre der Nordakademie wurde den Teilnehmern ein umfangreiches und interessantes Angebot zu alle wichtigen Themen zur Sicherheit auf dem Wasser unterbreitet. Folgende Themen standen auf dem Programm, das durch sieben verschiedene Referenten sehr abwechslungsreich gestaltet wurde:

  • Verantwortung im Ruderboot
  • Die richtige Rudertechnik
  • Material und Bootskunde
  • Seemannsknoten praktisch geübt
  • Kommunikation und Vorgehen in der Anfängerausbildung
  • Wetterkunde
  • Gefahrensituationen frühzeitig erkennen
  • Staustufen sicher überwinden
  • Rudern bei Kaltwasser und der Einsatz von Rettungswesten
  • Ruderbefehle
  • Richtig steuern im Ruderboot
  • Verkehrsvorschriften, Schifffahrtszeichen und Schallsignale
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.