Ruderwettkampf-Regeln (RWR)

Die nationalen Wettkämpfe des Deutschen Ruderverbands werden nach den Ruderwettkampf-Regeln (RWR) in diesem Regelwerk ausgetragen. Für internationale Regatten gelten die Bestimmungen der FISA. Die Ruderwettkampf-Regeln bestehen aus den Allgemeinen Wettkampfbestimmungen (AWB) und deren Ausführungsbestimmungen (AWB-AB), Bestimmungen für Meisterschaftsrudern (MR) und deren Ausführungsbestimmungen (MR-AB). (RWR 1.1)

Definition des Ruderns

Rudern ist die Bewegung eines Bootes mit oder ohne Steuermann durch die Muskelkraft eines oder mehrerer Ruderer unter Benutzung einfacher Skulls oder Riemen. Die Ruderer sitzen dabei mit ihrem Rücken in Fahrtrichtung.
Ruderähnliche Bewegungsabläufe auf dem Ergometer oder in einem Wasserbecken werden ebenfalls als Rudern im Sinne dieser Defintion betrachtet.
Im Ruderboot müssen alle tragenden Elemente einschließlich der Achsen der beweglichen Elemente fest mit dem Bootskörper verbunden sein, der Sitz des Ruderers kann sich jedoch in der Bootsachse bewegen. (RWR 1.3)

Altersklasseneinteilung

Für die Teilnahme an öffentlich ausgeschriebenen Wettkämpfen gelten folgende Altersklassen (AWB 2.2.)

Bezeichnung Abk. Alter
Jungen und Mädchen Jung/Mäd 14 und jünger
Juniorinnen und Junioren B JF/JM B 15–16 Jahre
Juniorinnen und Junioren A JF/JM A 17–18 Jahre
Frauen und Männer B SF/SM B 19–22 Jahre
Frauen und Männer A SF/SM A 23 und älter
Masters MW/MM mind. 27 Jahre
Rennen der Masters für folgende Kategorien
(MDA=Mindestdurchschnittsalter)
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
mind. 27
MDA 36
MDA 43
MDA 50
MDA 55
MDA 60
MDA 65
MDA 70
MDA 75
MDA 80

Leistungsgruppen

Wettkämpfe können ach Leistungsgruppen ausgeschrieben werden. (AWB 2.2.3)

Leistungsgruppe III
Wer im In- und Ausland in Hauptrennen bei öffentlich ausgeschriebenen Regatten bis zum Meldeschluss der Regatta noch keinen Sieg errungen hat.

Leistungsgruppe II
Im laufenden oder vorangegangenen Kalenderjahr noch nicht fünf Siege errungen hat.

Leistungsgruppe I
Im laufenden oder vorangegangenen Kalenderjahr fünf oder mehr Siege errungen hat. Auf die Zugehörigkeit zu den Leistungsgruppen der Männer/Frauen bleiben Siege in Rennen der Juniroen ohne Einfluss. Auf die Zugehörigkeit zu den Leistungsgruppen der Junioren A bleiben Siege in Rennen der Juniroen B ohne Einfluss.

Leichtgewichte

In allen Wettkämpfen können Leichtgewichts-Klassen ausgeschrieben werden. (AWB 2.2.4)

  Männer Junioren Frauen Juniorinnen
A B A B
Durchschnittsgewicht der Mannschaft ohne St. 70 kg 65,0 kg 62,5 kg 57,0 kg 55,0 kg 52,5 kg
Einzelgewicht und Gewicht des Einerruderers 72,5 kg 67,5 kg 65,0 kg 59,0 kg 57,5 kg 55,0 kg

Alter Jungen Mädchen
14 Jahre 55 kg 52,5 kg
13 Jahre 50 kg 50 kg
12 Jahre 45 kg 45 kg

Steuerleute

Für Steuerleute gelten folgendnde Mindestgewichte. Mindergeicht darf bis zu 10 kg ausgeglichen werden. (AWB 2.2.5)

Männer, Junioren: 55 kg
Frauen, Juniorinnen, Mixed-Rennen: 50 kg
Jungen und Mädchen: keine Beschränkung

Regattabahn-Streckenlänge

Normalstrecken-Rennen
Männer, Frauen, Junioren A 2000 m
Junioren B 1500 m
Masters, Gig-Rennen 1000 m
Jungen und Mädchen 500 m – 1000 m
Langstreckenregatta
ab Junioren mind. 4000 m
Jungen und Mädchen 2000 m – 3500 m
Sprintregatta
ab Junioren mind. 300 m und max. 500 m