Streckenbeschreibung

Von Zarrentin in Mecklenburg-Vorpommern besteht mit Schaalsee, Schaalsee-Kanal, Ratzeburger See und Wakenitz eine durchgehende Wasservebindung bis nach Lübeck. Der Schaalsee ist in Privatbesitz und darf nur mit Genehmigung befahren werden. Die Schaale, sie mündet über die Sude bei Boizenburg in die Elbe, ist nicht befahrbar. Weitere Informationen vom Staatlichen Amt für Umwelt und Natur Schwerin und Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee (www.schaalsee.de).

Der Schaalsee-Kanal zwischen Salem und Farchau führt teilweise durch Wald mit sehr dichtem Unterholz. Die Ufer sind stellenweise unzugänglich. Im Sommer muss unter Umständen mit starker Verkrautung gerechnet werden.

Schaalsee und Schaalsee-Kanal

0 Zarrentin (Mecklenburg-Vorpommern)
6 l Großzecher
10 l Seedorf
12 Wege-Brücke, Mündung in den Pfuhlsee, Sperrbalken unter der Brücke (dahinter frei befahrbar), über den Balken umtragen
12,5 Mündung des Pfuhlsees in den Schaalsee-Kanal
12,7 Straßen-Brücke, Mündung in den Pipersee
13,6 Ausfluß des Schaalsee-Kanals aus dem See
13,9 Mündung in den Salemer See
15,2 r Campingplatz, geeignete Einsatzstelle
15,5 l Ausfluß des Schaalsee-Kanals aus dem See, nach 200 m Ende des Sees, Salem
15,6 Straßen-Brücke
16,4 Straßen-Brücke
17,1 Wege-Brücke, darunter altes Wehr (kann durchfahren werden)
18,4 Straßen-Brücke
19,8 Wege-Brücke
20,3 Straßen-Brücke, vorher r am Steg anlegen zum umtragen in den Küchensee (ca. 1,5 km). Bei der Gaststätte Farchauer Mühle am Küchensee befindet sich ein Bootswagen des Ratzeburger Ruderclubs

Küchensee

0 r Farchauer Mühle, umtragen vom Schaalsee-Kanal
0,2 r Mündung des Schaalsee-Kanals
0,3 Badestelle
2,2 l Bootshaus Ratzeburger Ruderclub, Kastanienallee, 23903 Ratzeburg, www.rrc-online.de
2,3 Ratzeburg (Kreisstadt des Kreis Herzogtum Lauenburg, 13.000 Einwohner), DJH, Bahnhof. Inselstadt zwischen Ratzeburger See, Dom- und Küchensee. Dom (1170–1220 durch Heinrich d. Löwe), Ratzeburger Regatta auf dem Küchensee. Unter kleiner Brücke l der Seepromenade Durchfahrt zum Ratzeburger See (westl. Durchfahrt), weiter r bei der Badestelle am Hallenbad Jugendherberge, r daneben Durchfahrt durch den alten Bahndamm zum Kleinen Küchensee und Domsee (östl. Durchfahrt)

Westliche Umfahrt Ratzeburg

2,3 Wege-Brücke, schmale Durchfahrt vom Küchensee
2,4 Straßen-Brücke (B 208), dahinter scharfe Rechtskurve
2,5 in den Ratzeburger See (r Promenade mit »Barlach-Blick«)

Östliche Umfahrt Ratzeburg (Domsee)

0 Wege-Brücke, Durchfahrt unter dem alten Bahndamm aus dem Küchensee in den Kleinen Küchensee
0,3 l Straßen-Brücke (B 208), schmale Durchfahrt zum Domsee
1 l Ratzeburger Dom, r Bäk
1,3 Mündung in den Ratzeburger See (km 3), r Zeltplatz

Ratzeburger See

2,5 Einfahrt vom Küchensee
2,7 r Ruderakademie Ratzeburg, www.ruderakademie.de
3 r Einfahrt in den Domsee (östliche Umfahrt Ratzeburg)
3,3 r Römnitz, Zeltplatz
5,6 r Kalkhütte, Zeltplatz
6,2 l Buchholz, Zeltplatz
8,3 l Pogeez
9 r Campow
10 l Groß Serau
10,5 r Utecht
11,8 Rothenhusen, Ausfluß der Wakenitz aus dem Ratzeburger See. Ausflugslokal Fährhaus Rothenhusen

Wakenitz

Im Bereich des Naturschutzgebietes ist das Befahren der Wakenitz in der Zeit von Sonnenaufgang bis 30 Minuten nach Sonnenuntergang zulässig. Dort dürfen die Ufer nicht betreten werden. Anlegen ist nur an den mit gekennzeichneten Stellen möglich. Die Seen und Abstecher am Ostufer dürfen nicht befahren werden.

11,8 0 Ausflugslokal Fährhaus Rothenhusen, Ausfluß der Wakenitz aus dem Ratzeburger See. Beginn NSG
11,9 0,1 l Zeltplatz und Übernachtungsmöglichkeit beim Jugendheim des Turn- und Sportbundes der Hansestadt Lübeck
12,1 0,3 Straßen-Brücke
13,8 2 l Nädlerhorst, ehemalige Straßen-Brücke. Anlanden im NSG zulässig
14,1 2,3 Autobahn-Brücke A20 Lübeck–Rostock
17,2 5,4 l Ausflugslokal Absalonshorst. Anlanden im NSG zulässig
18,7 6,9 Ausflugslokal Müggenbusch. Anlanden im NSG zulässig
20,4 8,6 Eisenbahn-Brücke Lübeck-Rostock/Schwerin
20,5 8,6 r „Kleiner See“ mit Badestelle (Befahren des nördl. Teils verboten)
21,1 9,3 Insel Spieringshorst (Privat), linke Durchfahrt benutzen
24,1 12,3 Wakenitz-Brücke
24,3 12,5 l altes Wasserwerk
25,1 13,3 Moltke-Brücke
25,2 13,4 l Einfahrt in den Dükerzuleitungskanal, (zum Elbe-Lübeck-Kanal, zur Trave und zu den Bootshäusern der Lübecker Rudervereine)

0 Ausfluß aus der Wakenitz, Straßen-Brücke
0,5 Straßen-Brücke, ! sehr flach, Köpfe einziehen
0,6 r anlegen zum umtragen in die Kanal-Trave (250 m). Beim Bootshaus der Lübecker Ruder-Gesellschaft stehen Bootswagen zur Verfügung. (Siehe auch Beschreibung Elbe-Lübeck-Kanal und Trave).
Hansestadt Lübeck (220.000 Einwohner), zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf der Altstadt-Insel, die auf Trave, Stadtgraben und Kanal-Trave umrudert werden kann. Die Lübecker Altstadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Sehenswert sind: Rathaus mit Renaissance-Laube (1570/71), Marienkirche (um 1260–1350) mit der größten mechanischen Orgel der Welt, Dom (1173–1341), Holstentor (1467–1478), Burgtor (15. Jh.), Heiligen-Geist-Hospital (13. Jh.), St.-Annen-Kloster (16. Jh.), zahlreiche Altstadthäuser, historische Straßen und Gänge.

25,7 13,9 Personenfähre (nur in den Sommermonaten)
25,9 14,1 l Badeanstalt Falkenwiese
26,0 14,2 r Badeanstalt Marli
Wakenitz endet am Falkendamm. Wegen stark befahrener Straße ist das Übersetzen zum Elbe-Lübeck-Kanal kaum möglich. Dükerkanal bei km 25,2 benutzen

Guide

Streckenkarten

Lauenburgische Seenplatte und Wakenitz (pdf, 154 kB)
mit den Abschnitten: Zarrentin – Großer Zecher, Schaalseekanal, Küchensee und Ratzeburger See, Wakenitz/Lübeck