Im Andenken an Heiner Ketelsen

Liebe Ruderfamilie Schleswig-Holsteins,
liebe Partner und Förderer,

Reinhart Grahnder Ruderverband Schleswig-Holstein wurde am 12. Juni 1965 im Bootshaus des Ruderclub Neumünster gegründet und wählte als seinen Gründungsvorsitzenden Heiner Ketelsen. Damit ging die sportfachliche Arbeit für den Rudersport in Schleswig-Holstein von der „Fachsparte Rudern“ im Landessportverband Schleswig-Holstein auf den Ruderverband Schleswig-Holstein über. Seit 1964 hatte der Landessportverband auf eine Verstärkung der sportfachlichen Arbeit, die es bisher in der Fachsparte kaum gab, und zur größeren Rechtssicherheit im Hinblick auf die stärker fließenden Fördermittel zur Gründung eines Landesruderverbandes als eingetragener Verein gedrängt. In der Amtszeit von Heiner Ketelsen wurde folgendes Arbeitsprogramm entwickelt:

  • Der Ruderverband Schleswig-Holstein soll die Interessen des schleswig-holsteinischen Rudersports gegenüber den Behörden, dem Landessportverband Schleswig-Holstein und dem Deutschen Ruderverband, dessen Mitgliederversammlung seinerzeit noch die Aufnahme der Landesruderverbände verweigerte, wahrnehmen.
  • Der Leistungssport soll gefördert werden, was zunächst in der Gewährung von Fahrtkostenzuschüssen an diejenigen Vereine geschah, die ihre Mannschaften zu den Meisterschaftsregatten entsandten.
  • Die Aktivitäten im Wanderrudern sollen durch verbands- oder vereinsseitig organisierte Gemeinschaftswanderfahrten unterstützt werden.
  • Es soll ein Lehrgangswesen installiert werden. Die ersten Lehrgänge fanden 1965/66 statt, der erste Fachübungsleiterlehrgang 1967.
  • Das Kinderrudern soll mit JuM-Regatten, Landesentscheiden, Bootsaktionen, Förderkursen und Sommerlagern gefördert werden.
  • Die Einrichtung eines Sportinternates in der Ruderakademie Ratzeburg soll angedacht werden. Dazu führte bereits 1966 der Landessportverband Schleswig-Holstein erste Gespräche mit dem Land.

Dieses Arbeitsprogramm wurde später fortgeschrieben, modifiziert und weiterentwickelt. Hier ein vergleichender Ausschnitt aus der Arbeit 2019.

Bei der Interessenvertretung lautet unser Motto: Interessenvertretung durch gute innerverbandliche Kommunikation und Mitarbeit bei anderen Organisationen. Um Interessen vertreten zu können, bedarf es einer guten Kenntnis über den Rudersport in Schleswig-Holstein. Dafür haben wir im Jahr 2019 eine Mitgliederversammlung, ein Freizeitsportforum, ein Leistungssportforum, ein Regattaforum, zwei Trainertreffs und natürlich Vorstandsitzungen durchgeführt. Durch Präsenz und Ideeneinbringung in Gremien des Landessportverbandes Schleswig-Holstein, des Deutschen Ruderverbandes und des Olympiastützpunktes Hamburg/Schleswig-Holstein haben wir 2019 in idealistischer Weise die Interessen unserer Ruderfamilie vertreten.

Bei der Förderung des Leistungssports haben wir ein umfangreiches Lehrgangsangebot und Unterstützungsmaßnahmen für unsere Talente und deren Vereine aufgelegt. Gemeinsam mit unseren Vereinen freuen wir uns über elf Nationalmannschaftsmitglieder aus unseren Reihen im Jahr 2019:

  • Frieda Hämmerling, Europameisterin, RG Germania Kiel, Sportinternat Ratzeburg
  • Lars Hartig, 4. Europameisterschaft, Friedrichstädter RG
  • Larina Hillemann, 10. Weltmeisterschaft, Lübecker RG, Sportinternat Ratzeburg
  • Anna Calina Schanze, 15. Weltmeisterschaft, Ratzeburger RC, Sportinternat Ratzeburg
  • Charlotte Wesselmann, Teilnahme WM, Ruderklub Flensburg, Sportinternat Ratzeburg
  • Hanna Winter, 5. U23-WM, Lübecker RG
  • Melvin Müller-Ruchholtz, 5. U23-WM, Erster Kieler RC
  • Marieluise Witting, 11. U23-WM, Ratzeburger RC, Sportinternat Ratzeburg
  • Svea Pichner, U19-Vizeweltmeisterin, Lübecker Frauen RG
  • Janne-Marit Börger, U19-Vizeweltmeisterin, Ratzeburger RC
  • Judith Guhse, 4. U19-WM, Rendsburger RV, Sportinternat Ratzeburg

Der Freizeitsport hat mit der Marke „Rudern quer durchs Land“ die Idee der Gemeinschaftswanderfahrten modern ausgeprägt. 2019 bestand wieder die Gelegenheit, Ruderinnen und Ruderer aus anderen Vereinen kennenzulernen, ein fremdes Revier zu erkunden und vor allem gemeinsam über Vereinsgrenzen hinweg Freude am Rudern zu haben. Die Idee hinter diesem Konzept ist einfach: verbandlich organisiert bieten Vereine vor Ort Wanderfahrten für Ruderinnen und Ruderer anderer Vereine Schleswig-Holsteins an. Der Effekt: kaum Kosten, hoher Nutzen! Durch so eine Dienstleistung wird Verbandsarbeit intensiv wahrgenommen, eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten! Rund 250 Mitglieder unserer Ruderfamilie nahmen die Angebote in Eckernförde, Elmshorn, Itzehoe, Kappeln, Kiel, Lauenburg, Lübeck, Neumünster, Ratzeburg, Rensburg und Schleswig wahr.

In der Bildung ist 2019 wieder eine Ausbildung gestartet, um die Trainer C-Lizenz zu erlangen. Die Schleswig-Holsteinische Ruderjugend war erneut aktiv in der Jungen- und Mädchenarbeit und das Sportinternat Ratzeburg setzt mit einem neuen Internatstrainer und einem neuen Internatsleiter seinen Betrieb in der Ruderakademie Ratzeburg fort. Diese soll in den kommenden Jahren für rund 12 Millionen Euro erweitert und modernisiert werden.

Besondere Ehren wurden im Jahr 2019 fünf Ruderinnen und Ruderern zuteil. Unser Doppelolympiasieger Lauritz Schoof (Rensburger Ruderverein, Sportinternat Ratzeburg) wurde auf unserer Mitgliederversammlung in Anwesenheit des LSV-Präsidenten Hans-Jakob Tiessen und des Norddeutschen Rundfunks zum Ehrenmitglied ernannt. Judith Guhse wurde im Rahmen der Sportlerehrung des Landessportverbandes als Newcomerin des Jahres 2019 ausgezeichnet. Frieda Hämmerling belegte beim Online-Voting des NDR zur Sportlerin des Jahres 2019 des Landes Schleswig-Holstein den zweiten Platz, gefolgt von Marieluise Witting auf dem 3. Platz. Lars Hartig errang den dritten Platz bei der Wahl zum Sportler des Jahres. Die Auszeichnungen wurden von unserer Staatssekretärin im Innenministerium, Kristina Herbst, sowie Hans-Jakob Tiessen überreicht. Wir danken der Ruderfamilie Schleswig-Holsteins für die Unterstützung bei der Wahl.

Im September 2019 ist unser Gründungs- und Ehrenvorsitzender Heiner Ketelsen gestorben. In tiefster Verbundenheit haben wir ihm auf der Trauerfeier in Altenholz die letzte Ehre erwiesen. Diese Worte zum Jahreswechsel sind seinem Andenken gewidmet. Die Ruderfamilie Schleswig-Holstein und der Ruderverband Schleswig-Holstein verabschieden sich von einem großartigen Menschen und verneigen sich mit größtem Respekt vor seinem Lebenswerk.

Heiner, du lebst in unseren Herzen, in unserer Erinnerung und in unserer Arbeit weiter.

Ich danke der Ruderfamilie Schleswig-Holsteins sowie unseren Partnern und Förderern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im zurückliegenden Jahr und wünsche ein erfolgreiches Jahr 2020.

Liebe Grüße
Reinhart Grahn

Vorsitzender Ruderverband Schleswig-Holstein

Worte zum Jahreswechsel

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.