„Sternschnuppern“ Rudern – ein Angebot der Sportjugend Schleswig-Holstein

Rudern – ein Sport für alle vom 08. bis 10. Juni 2001 in Eutin

Betreuerin Jule im Skiff (Einer)Rudern im ZweierFür die 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 17 bis 61 eröffnete sich hinter dem Begriff „Rudern“ mehr als nur eine Sportart. Sie verbanden nach den drei Tagen in Eutin damit Ausdauer, Kraft, Ruhe, Gleichgewicht, Koordination, Teamgeist, Konzentration und Natur.

und Rudern im ViererDie drei Referenten der Schleswig-Holsteinischen Ruderjugend und des Ruderverbands (Daniel Nolte, Jule Holzgrefe und Andreas König – zusätzlich aus Eutin Kerstin Ohm) zeigten den aus sehr unterschiedlichen Sportarten kommenden Teilnehmern, dass Rudern mehr als nur eine bloße Wettkampfsportart ist, sondern vielmehr auch als Ausgleichs- und Fitnessrudern sowie als Wanderrudern betrieben werden kann.

Rudern auf einem ErgometerDie verschiedenen Ruderboote wurden am Germania Ruderverein Eutin genutzt. Der erste Kontakt – gleich nach dem Abendessen in der nahe gelegenen Jugendherherge Eutin – mit dem etwas kippligen Sportgeräten, war die konsequente Anfängerausbildung im Einer. So konnten alle ihr individuelles Lerntempo bestimmen. Nach den ersten Versuchen bei einer guten Lernatmosphäre, wurden dann auch die Mannschaftsboote zu Wasser gelassen. Auch das Trainieren auf einem Ruderergometer wurde ausprobiert. Und das sehr sportpraktisch ausgelegte Sternschnuppern endete am Sonntag mit einer gemeinsamen Umfahrt des Großen Eutiner Sees in gesteuerten Zweiern und Vierern.

das Sternschnuppern-Rudern-TeamInsgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die obendrein noch bei idealen Wasserverhältnissen mit sonnigem Wetter und wenig Wind stattgefunden hat.

Habt auch ihr Lust, einmal das Rudern auszuprobieren, so findet ihr die Adresse des nächsten Rudervereins bei Rudern in Schleswig-Holstein im Internet unter www.rish.de.

Also, Riemen- und Dollenbruch

 

sjsh - Sport und mehr ...Artikel für sportjugend aktuell 02/2001

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.