,

In die Boote, fertig, los!

Anrudern in Mölln und Ratzeburg

Am 23. April 2017 ruderten die dem Ruderverband Schleswig-Holsteinisch angeschlossenen Rudervereine die Saison 2017 an. Begleitet wurde dies durch eine Aktion „offenes Haus“, in der sich Ruderinteressierte über die vielfältigen Möglichkeiten der Ausübung des Rudersportes auf den Lauenburgischen Gewässern unterrichten und sich Anfängerkursen anschließen konnten. Auch der Möllner Ruder-Club (MRC) und der Ratzeburger Ruderclub (RRC) waren mit von der Partie und begannen das Anrudern gemeinsam mit einer Bootstaufe. Nachdem bereits im Jahre 1955 der Möllner Ruder-Club ein Boot auf den Namen „Ratzeburg“ taufte, zogen die Ratzeburger 62 Jahre später nach: ein Wimpernschlag in der Geschichte der Städte. Ratzeburgs Bürgervorsteher Ottfried Feußner taufte so zusammen mit der Vorsitzenden des MRC, Caris Treske, ein Zweier-Ruderboot auf den Namen „Mölln“ und bekräftigten so die Gemeinsamkeit. Caris Treske hatte für die Ratzeburger sogar als Taufgeschenk noch Erinnerungsstücke an die „Ratzeburg“ im Gepäck.

Bei den Möllnern hatte der Tag der offenen Tür eine andere Struktur: Die Mitglieder stiegen zuerst vereinsintern von 10 bis 12 Uhr in die Boote, um danach interessierte Gäste zu begrüßen und ihnen den Verein zu zeigen. Da war die Vorsitzende aus Ratzeburg wieder zurück. Äußerst stürmisches Aprilwetter verhinderte leider Probefahrten. Auch hielt sich der Besucherandrang in Grenzen, es war einfach zu kalt. Im Beisein des Möllner Bürgermeisters Jan Wiegels wurden drei nagelneue Renneiner für die Jugendgruppe getauft, die anteilig durch Spendengelder finanziert worden sind. Dafür sagt der Verein herzlich Dankeschön. Als Taufpaten waren die jungen Damen der Jugendgruppe aktiv, die dem nasskalten Wetter trotzten. Anschließend trafen sich die Anwesenden im Clubhaus bei Kaffee und Kuchen bzw. Gegrilltem. Am Rudersport Interessierte wurden auf die Schnupperkurse, die parallel zu den wöchentlichen Terminen liegen, hingewiesen.

Die Ratzeburger freuten sich noch zwei weitere Boote taufen zu können. Gerd Wolter von der Lübecker Rudergesellschaft war Anfang der sechziger Jahre international überaus erfolgreich in einer Lübeck-Ratzeburger-Mannschaft gerudert und war deshalb prädestiniert, das Zweierboot auf den Namen „Lübeck“ zu taufen. Dem schloss sich noch die Taufe eines Frauen Einers „Ibis“ an und dann ging es auch dort endlich in die Boote.

Angerudert ist! Ruderinteressierte haben weiter die Möglichkeit, sich unter den Rufnummern 04542 821750 (MRC) oder 04541 4120 (RRC) zu Ruderanfängerkursen zu melden.

Caris Treske (Möllner Ruder-Club) und Berthold Witting (Ratzeburger Ruderclub)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.