Frauenlehrgang 2016

RVSH-Frauenlehrgang 2016 an der Ruderakademie Ratzeburg

Viele Anregungen, Erholung und Kurzweil

Er ist inzwischen ein fester Termin bei vielen Ruderinnen und so kamen auch in diesem Jahr 38 Teilnehmerinnen aus elf Vereinen vom 12. bis 14. Februar nach Ratzeburg zum Frauenlehrgang.

Das Programm versprach schon im Vorfeld wieder ein interessantes, kommunikatives, geselliges und nicht zuletzt sportliches Wochenende zu werden. Die Wetterprognose für das Wochenende war nicht so vielversprechend, aber das war nur Nebensache, da wir uns ja der Theorie des Rudersports widmen wollten und auch der Blick später, während sportlicher Aktivitäten, aus der Halle in bester See-Lage, eine schöne Stimmung einfing.

Ab 17.00 Uhr füllte sich die Ruderakademie mit altbekannten und auch neuen Gesichtern aus der Teilnehmerschar. Es wurden Betten verteilt, erste Gespräche geführt und nach einer herzlichen Begrüßung, durch das dreiköpfige Organisationsteam – welches sich aus Lisa, Angela und Gabriele zusammensetzte – ein gemeinsames Abendessen im Speisesaal eingenommen.

Gut gestärkt konnten wir dann Frau Pastorin Dörte Eitel aus Lübeck begrüßen. Der Programmpunkt Willkommenskultur für Flüchtlinge war ihr Thema und sie berichtete dazu über die Arbeit der Gemeinde in der Diakonie. Pastorin Eitel hat uns einen umfangreichen und interessanten Einblick über diese Tätigkeit vermitteln können. Es war spürbar, wie engagiert sie diese Arbeit angeht, Menschen zusammenbringt, Lösungen schafft und welche Erfolge sie dabei schon erzielen konnte. So erhielten wir aus erster Hand auch direkt Antworten auf die vielen Fragen der interessierten Teilnehmerinnen. Anschließend beendete ein gemütliches Zusammensein den Abend.

Der Samstag startete dann sportlich. Ab 7.30 Uhr wurde in der Turnhalle Morgengymnastik mit Christine angeboten. Nach dem gemeinsamen Frühstück lernten wir Dipl.-Meteorologe Dr. Hein Dieter Behr, kennen. Angereist aus Elmshorn hatte er sich schon am Vorabend zur Frauenrunde gesellt und stand nun als Referent zum Thema „Wetterkunde für die Praxis“ auf unserem Programm. Seinen Vortrag hat er, versehen mit tollen Bildern, heiter präsentiert und mit viel Fachwissen und Informationen an die sehr interessierten Zuhörerinnen gebracht. Es gab natürlich viele Fragen, spielt doch das Wetter bei „unserem schönen Sport“ eine große Rolle. Nach dem Vortrag waren sich alle einig, dass man diese Thematik selbst noch weiter vertiefen kann. Inspiriert wurden wir auch von den vielen Büchern zu diesem Thema, die Herr Dr. Behr zur Ansicht mitgebracht hatte.

Inzwischen roch es aus der Küche schon sehr lecker und um 12.30 Uhr gab es dann das Mittagessen mit anschließender Pause. Viele Frauen nutzten die Gelegenheit um einen kleinen Spaziergang in Ratzeburg, bei inzwischen herrlichstem Sonnenschein zu unternehmen. Sogar der Eis-Laden hatte schon geöffnet und das erste Eis wurde probiert.

Um 14.00 Uhr wurden wir in der Sporthalle der Ruderakademie von Lingolf von Lingelsheim, Bootsmeister der Nationalmannschaft im Ruhestand, erwartet. Er war gekommen, um mit uns ein „Technik Coaching auf dem Ergometer mit Filmaufnahmen und anschließender Analyse“ durchzuführen. Da dies nur nacheinander erfolgen konnte, erklärte sich Christine spontan dazu bereit, für die „Wartenden“ ein Sportprogramm durchzuführen. So verging die Zeit ohne Leerlauf, sehr schnell und alle konnten im Einzelgespräch mit Lingolf ihre Technik begutachten, eventuelle Fehler sehen und Verbesserungsvorschläge aufnehmen. Geplant war weiterhin, dass Lingolf auch über Neuigkeiten aus dem Bereich Bootsmaterial berichtet, aber hierfür reichte die Zeit nicht mehr aus. Da das ein spannendes Thema ist und viel Interesse bestand, wurde der Vorschlag, diesen Vortragspunkt für den nächsten Lehrgang wieder aufzunehmen, sehr begrüßt.
Das Abendessen gab es wieder um 18.30 Uhr und hier möchten wir ein Lob an das Küchenteam aussprechen. Nicht nur das Salat-Buffet an diesem Abend war sehr lecker, alle Mahlzeiten waren toll bereitet! Der weitere Abend konnte individuell genutzt werden. Einige schwitzten in der Sauna, andere klönten gemütlich und so manches Rudererlebnis wurde bei einem Glas Wein erzählt.

Der Sonntag startete wieder mit Christines Morgengymnastik und einem gemeinsamen Frühstück. Um 9.30 Uhr stand ein Vortrag zur Basischen Ernährung und natürliche Nahrungsergänzung auf dem Programm. Die Heilpraktikerin Maren Führer hielt nicht einfach nur einen Vortrag, nein, gemeinsam erarbeiteten wir uns die Theorie und die praktische Umsetzung zur Basischen Ernährung. So konnte jede Teilnehmerin auch eigenes Wissen einbringen und ein interessanter Erfahrungsaustausch entstand. Damit wir ja nicht in eine Sonntags-Müdigkeit verfielen, lockerte Maren ihren Vortrag mit einer erfrischenden Gymnastik und einer lustigen „Löwenjagd“ auf. Gestärkt mit viel Ernährungs-Wissen und einer Zusammenfassung zum Nachlesen ging es anschließend zum letzten gemeinsamen Mittagessen. Bevor wir uns alle verabschiedeten wurden noch das Gruppenfoto gemacht, Telefonnummern getauscht und Ideen, Vorschläge und Wünsche für den nächsten Frauenlehrgang 2017 gesammelt.

Wir hatten alle ein wunderbares Wochenende, gefüllt mit vielen Anregungen, Erholung, Kurzweil und der Erfahrung, dass dieser Vereinssport, für uns Ruderinnen, auch außerhalb des Bootes sehr viel mehr zu bieten hat.

Heike Nabel und Carina Bubig

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *