E.ON Hanse Cup 2011

Rudersport auf Weltniveau, großes Breitensportprogramm und bunte Hafenmeile

E.ON Hanse Cup 2010Vom 9. bis zum 11. September 2011 erwartet Schleswig‐Holstein die internationale Ruder- Elite: Zum elften Mal startet der E.ON Hanse Cup auf dem Nord‐Ostsee‐Kanal in und um Rendsburg. Die weltbesten Achter zeigen wieder, wer die Nase vorn hat. Nur eine Woche nach den Weltmeisterschaften in Bled (Slowenien) trifft sich die Weltelite des Rudersports zum finalen Kräftevergleich der Saison beim längsten und härtesten Ruderrennen der Welt.

„Wir haben auch in diesem Jahr ein ganz besonderes Ruderspektakel mit einzigartigen Inhalten vorbereitet“, so die Veranstalter Wolfgang Berndt, Florian Berndt und Olaf Walter.
Der Deutschland-Achter als Vorjahresweltmeister und amtierender Weltcup-Gesamtsieger will im Wettkampf mit den Nationalmannschaften aus Australien, den USA und den Niederlanden den Pokal beim E.ON Hanse Cup zurückerobern.

„Wir sind sehr stolz darauf, mit den teilnehmenden Achtern erneut die Top‐Mannschaften der Welt in Rendsburg präsentieren zu können“, so die sportlichen Koordinatoren Wolfgang und Florian Berndt. „Es wird wieder äußerst spannende Wettkämpfe für die rund 100.000 Zuschauer geben.“

Neben dem Auftritt der weltbesten Ruderer gibt es in diesem Jahr ein buntes Breitensportprogramm mit vielen Neuheiten, eine Hafenmeile mit besonderen Attraktionen für Kinder sowie ein vielseitiges Bühnen‐Programm vom Norddeutschen Rundfunk. Die Schirmherrschaft über den E.ON Hanse Cup hat der Bundesminister des Innern, Dr. Hans- Peter Friedrich übernommen.

Den Internationalen Achtern wird drei Tage lang alles abverlangt – beim Stadtwerke-Ergo- Cup am Freitag, beim Sprint-Cup am Samstag und beim großen Finale auf der Marathon- Strecke am Sonntag. Das härteste Langstreckenrennen der Welt mit einer Gesamtlänge von 12,7 Kilometer von Breiholz bis zur Rendsburger Hochbrücke ist der absolute Höhepunkt und die größte Herausforderung des E.ON Hanse Cup Wochenendes. Spitzensport auf international hohem Niveau zum Anfassen ist garantiert.

Außerdem finden wieder Wettkämpfe mit zahlreichen Amateur- und Freizeitsportlern im Kreishafen statt z. B. bei Ergometer-Wettbewerben und chuler-Achter-Cups. Neu in diesem Jahr: auch ungeübte Ruderer können in so genannten Gig-Achtern an Breitensport-Rennen teilnehmen.

Quelle: Presseinformation Canal-Cup Projekt GmbH, verantwortlich: Jochen von Allwörden

E.ON Hanse Cup

Team-Infos zum 1. C-Line Achter-Cup am 10. September (pdf, 289)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.