15. Schleswig-Holstein Netz Cup

Schleswig-Holstein Netz Cup

Nun steht es final fest: Deutschland, Großbritannien, USA und Niederlande

Der SH Netz Cup 2015: Die besten Achter der Welt in Rendsburg – nur eine Woche nach der WM trifft sich die Elite im Norden. Weltruderverband FISA erkennt die Regatta als erste weltweit international an.

Vom 11. bis zum 13. September 2015 erwartet Schleswig‐Holstein die internationale Ruder-Elite: Zum fünfzehnten Mal startet das längste und härteste Ruderrennen der Welt – in diesem Jahr erstmals unter dem Namen Schleswig-Holstein Netz Cup.

Nur eine Woche nach dem Herzschlagfinale bei den Ruderweltmeisterschaften in Aiguebelette (Frankreich) will der dort nur mit 0,18 Sekunden knapp geschlagene Deutschlandachter als amtierender Olympiasieger und Europameister im Prestigeduell mit dem amtierenden Weltmeister aus Großbritannien den Spieß auf dem Nord-Ostsee-Kanal umdrehen. Im Wettkampf mit den Nationalmannschaften aus den Niederlanden und den USA will der Deutschlandachter den Siegerpokal beim SH Netz Cup verteidigen und zum zwölften Mal gewinnen.

„Unser Titelsponsor Schleswig-Holstein Netz AG hat es möglich gemacht, auch in diesem Jahr vier Top-Teams an den Nord-Ostsee-Kanal zu holen“, sagte Veranstalter Florian Berndt. „Mit Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden und den USA und treten vier Teams der Top 7 der Weltmeisterschaft in Rendsburg an – darunter alle drei Medaillengewinner.

Als besondere Auszeichnung hat der Weltruderverband FISA den SH Netz Cup als erste außerhalb des Verbandes organisierte Ruderveranstaltung weltweit offiziell anerkannt und autorisiert. Eine entsprechende Vereinbarung wurde während der Weltmeisterschaften in Frankreich getroffen. „Diese weltweit erstmalige Anerkennung ehrt uns sehr und bestätigt unsere Arbeit der letzten 15 Jahre im Sinne des Rudersports“ sagen Wolfgang und Florian Berndt.

Neben dem Auftritt der weltbesten Ruderer gibt es in diesem Jahr ein umfangreiches Breitensportprogramm, eine Hafenmeile mit besonderen Attraktionen für Kinder sowie ein vielseitiges Bühnenprogramm von der NDR1 Welle Nord und dem Schleswig-Holstein Magazin.

Aufgrund des großen Erfolgs im Vorjahr findet in Zusammenarbeit mit dem TSV Vineta Audorf der 2. SparkassenCanalTriathlon statt. Die ca. 200 Teilnehmer absolvieren eine Schwimmstrecke von 500 Metern im Nord-Ostsee-Kanal, bevor es auf die 25 KM Radstrecke entlang der Uferstraße nach Breiholz und zurück geht. Zum Abschluss werden noch 5 Kilometer Laufstrecke auf dem Kanalseitenweg zu bewältigen sein.

Die Schirmherrschaft über den SH Netz Cup hat der Ministerpräsident des Landes Schleswig- Holstein, Torsten Albig übernommen.

Die offizielle Eröffnung der Veranstaltung am Freitag, 11.09.2015 um 19:00 Uhr nimmt der Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie des Landes Schleswig-Holstein Reinhard Meyer gemeinsam mit SH Netz Vorstand Matthias Boxberger vor.

Den Internationalen Achtern wird am Veranstaltungswochenende alles abverlangt – beim Stadtwerke-Ergo-Cup am Freitag bis zum großen Finale auf der Marathon-Strecke am Sonntag. Das härteste Langstreckenrennen der Welt mit einer Gesamtlänge von 12,7 Kilometer von Breiholz bis zur Rendsburger Eisenbahnhochbrücke ist der absolute Höhepunkt und die größte Herausforderung des SH Netz Cup Wochenendes. Spitzensport auf international hohem Niveau zum Anfassen ist garantiert.

Darüber hinaus finden wieder Wettkämpfe mit zahlreichen Amateur- und Freizeitsportlern im Kreishafen statt z. B. bei diversen Ergometer-Wettbewerben und dem Schüler-Achter-Cup unter Leitung des Ruderverbandes Schleswig-Holstein (RVSH).

„Die Mischung aus Spitzensport, Breitensport und Mitmachsportmöglichkeiten prägt den SH Netz Cup und macht den besonderen Charakter der Veranstaltung aus“, so Wolfgang Berndt.

Erneut im Programm ist auch wieder der 50er Drachenboot Wettbewerb für die Feuerwehren im Norden. Über den Landesfeuerwehrverband sind die Blauröcke aufgefordert, den Kräftevergleich zwischen Kameraden nördlich und südlich des Nord-Ostsee-Kanals zu suchen. Die stärksten Teams steigen dann in europaweit einmalige 50er Drachenboote, um den Gesamtsieger zu ermitteln.

Der Höhepunkt des Veranstaltungswochenendes findet am Sonntag, den 13.09.2015 statt. Um ca. 16:15 Uhr liegen die Ruder-Achter am Start zum 15. SH Netz Cup, dem längsten und härtesten Ruderrennen der Welt – über 12,7 Kilometer von Breiholz bis zur Rendsburger Eisenbahnhochbrücke. Im Nachgang wird eine C-160 Transall des Lufttransportgeschwaders 63 aus Hohn Fallschirmspringer mit den Nationalflaggen der teilnehmenden Nationen über dem Kreishafengelände absetzen.

Der Innen- und Sportminister des Landes Schleswig-Holstein Stefan Studt wird danach in Begleitung von SH Netz AG Vorstand Matthias Boxberger die siegreichen Achter ehren.

ARD LIVE-Übertragung aus Rendsburg

Der NDR ist wieder LIVE dabei, wenn die internationalen Achter beim Ruder-Marathon an den Start gehen. Am Sonntag, 13. September, überträgt die ARD ab ca. 16:15 Uhr in der Sendung „Sportschau LIVE“ das Rudersportereignis mit 14 Kameras. Im vergangenen Jahr verfolgten über 1,2 Millionen Menschen das Ruder-Spektakel vor den TV-Geräten. Das „Schleswig‐Holstein Magazin“ berichtet im NDR Fernsehen von Freitag, 12. September bis Sonntag, 14. September um 19:30 Uhr über die Wettbewerbe und das Treiben im Rendsburger Kreishafen. Auch auf NDR 1 Welle Nord dreht sich das Wochenende über alles um den SH Netz Cup und das Thema Rudern.

Tolles Musikprogramm auf der großen Bühne der NDR 1 Welle Nord und des Schleswig- Holstein Magazins

Beim größten Rudersportfest in Deutschland gibt es ein Unterhaltungsprogramm, das keine Wünsche offen lässt: Auf der großen NDR Bühne unterhalb der Rendsburger Hochbrücke treten im Abendprogramm u.a. MICHY REINCKE („Taxi nach Paris“) und mit LAITH AL DEEN („Bilder von Dir“) einer der erfolgreichsten Pop-Sänger Deutschlands auf – nach dem Ruder-Marathon am Sonntag sorgt ALEXA FESER für „Das Gold von Morgen“. Der Eintritt an allen drei Veranstaltungstagen ist frei!

Renommiertes Sportfest hat starke Partner

„Ohne die hervorragende Unterstützung unseres Titelsponsors SH Netz und der weiteren Partner sowie Medienpartner ist eine Realisierung dieser Veranstaltung nicht denkbar“, erklären die Veranstalter. „Wir danken daher unserem Titelsponsor SH Netz für die weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit – auch unter dem neuen Namen. Außerdem bedanken wir bedanken uns bei unserem Premiumpartner der Dithmarscher Brauerei. Und natürlich freuen wir uns über das partnerschaftliche Engagement der Stadtwerke Rendsburg und die Unterstützung vor Ort. Mit dem Hobby Wohnwagenwerk, dem Engagement der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Rendsburg-Eckernförde und der Stadt Rendsburg, dem VW-Shuttleservice der Kath-Gruppe, sowie der Sparkasse Mittelholstein wird die regionale Verankerung dokumentiert. Die SANI GmbH sorgt zudem für die mobilen Raum- und Sanitärsysteme im Kreishafengebiet und zeigt erstmals eine Smartlodge. Globetrotter bringt als neuer Partner das richtige Outdoor-Feeling in die Veranstaltung.

„Ohne die Medienpartner, Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag und Norddeutscher Rundfunk, die von Anfang an ebenfalls die Idee und die Besonderheit der Veranstaltung unterstützt haben, ist eine Veranstaltung mit weit über die Region ausstrahlender Wirkung nicht zu machen“, so Berndt. Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag berichtet wieder in all seinen Ausgaben in Schleswig-Holstein überregional.

„Wir sind außerdem sehr dankbar, dass die Wasser- und Schifffahrtsämter Kiel-Holtenau und Brunsbüttel wieder mit einer herausragenden Koordinierungsleistung und Schiffslenkung den SH Netz Cup möglich machen“, bedankt sich Berndt. „Die Unterstützung des Kreishafens und insbesondere der Kreishafenbetriebe, die die Lagerflächen und den Hafen freigeben, machen diese außerordentliche Sportveranstaltung erst denkbar.“

Die teilnehmenden internationalen Achter 2015

1: Großbritannien (GB Rowing) | GBR | WM Gold 2015
Das Team aus Großbritannien kommt als frischgebackener Weltmeister (Aiguebelette 2015) nach Rendsburg. Auch in den Jahren 2013 und 2014 hatte der Achter aus dem Königreich (trainiert von Jürgen Grobler) die Nase bei den Weltmeisterschaften vorn und gilt seit Olympia 2012 als Dauerrivale des Deutschlandachters. Team: Matt Gotrel, Constantine Louloudis, Pete Reed, Paul Bennett, Alex Gregory, Will Satch, Ollie Cook, Steward Innes, Phelan Hill

2: Deutschlandachter (Deutscher Ruderverband) | GER | WM Silber 2015
Der Deutschlandachter (Deutscher Ruderverband) als amtierender Olympiasieger (London 2012), Europameister (Poznan 2015), aktueller Vize-Weltmeister (Aiguebelette 2015) und Weltmeister der Jahre 2009,2010 und 2011 – dazu bisher 11-maliger Sieger in Rendsburg mit Bundestrainer Ralf Holtmeyer. Die Mannschaft tritt komplett mit den Athleten aus dem WM-Finale 2015 an: Team: Hannes Ocik, Richard Schmidt, Felix Drahotta, Anton Braun, Eric Johannesen, Maximilian Reinelt, Malte Jakschik, Max Munski, Martin Sauer

3: Niederlande (Koninklijke Nederlandsche Roeibond) | NED | WM Bronze 2015
Die Mannschaft aus den Niederlanden (KNRB) holte bei der Ruder-WM 2015 die Bronzemedaille knapp vor Neuseeland. Im Vorjahr konnte man die eigenen Erwartungen bei der Heim-WM in Amsterdam mit Platz 8 nicht erfüllen – beim E.ON Hanse Cup 2014 erreichten die Jungs verstärkt mit Ruderern aus dem Vierer Rang 2 und wollen auch in diesem Jahr vorne mitfahren. Team: Mechiel Versluis, Dirk Uittenbogaard, Tone Wieten, Vincent van de Want, Ruben Knab, Bjorn van den Ende, Tim Heijbrock, Simon van Dorp, Tim van den Ende.

4: USA (USRowing) | USA
Die USA (USRowing) sind auch im 15. Veranstaltungsjahr wieder Gäste am Nord-Ostsee- Kanal. Die Athleten sind am Montag direkt von der WM in Aiguebelette nach Norddeutschland gereist. Bei der WM haben sich die eigenen Erwartungen mit dem Gewinn des B-Finales vor Polen nicht ganz erfüllt. Das Team wird in Rendsburg durch Ruderer aus dem Vierer verstärkt und startet hoch motiviert und äußerst professionell in die anstehende Olympia-Qualifikation. Team: Tom Dethlefs, Alexander Karwoski, Austin Hack, Mike Gennaro, Seth Weil, Dariush Aghai, Anthony Fahden, Kaess Smit, Sam Ojserkis

www.shnetzcup.de
SH Netz Cup bei Facebook

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *