,

Steuerleutelehrgang 2017

Teilnehmerrekord: 71 neue Steuer- und Obleute in Elmshorn ausgebildet

Bis auf den letzten Platz war der Multifunktionsraum im neuen Bootshauses des Elmshorner Ruder-Clubs gefüllt. Insgesamt 71 Wassersportler aus Flensburg, Kiel, Neumünster, Ratzeburg, Bad Schwartau, Lübeck und Elmshorn konnte Lehrgangsleiter Peter Westphal auf dem landesweiten Obmanns- und Steuermannslehrgang der Schleswig-Holsteinischen Ruderjugend am 25. und 26. März 2017 in Elmshorn begrüßen.

Auf dem Lehrgangsplan standen neben den Theorie-Einheiten zu den Themen Rechtliche Vorschriften, Seezeichen, Rudertechnik, Ruderbefehle, Richtiges Steuern, Materialkunde auch praktische Übungen zur Knotenkunde. Es folgten Referate zum Rudern bei Kaltwasser und der richtigen Anwendung von Rettungsmitteln sowie über das Thema Kommunikation bei der Anfängerausbildung, zur Wetterkunde und die Planung von Wanderfahrten. Die insgesamt elf Referenten, allesamt aus den Reihen des ERC, boten ein abwechslungsreiches Programm für die Teilnehmer. Für die Verpflegung sorgte zudem ein eingespieltes Küchenteam Elmshorner Ruderinnen.

Für die jugendlichen Steuerleute ging es am Samstagnachmittag auch aufs Wasser, um das Gelernte im Boot in die Tat umzusetzen. In Doppelvierern wurden auf der Krückau verschiedene Manöver wie z. B. das An- und Ablegen, Wenden, Stoppen und Engstellen durchfahren geübt. Außerdem mussten die Steuerleute über Bord gegangene Gegenstände durch geschicktes Manövrieren wieder einsammeln, was sich bei aufkommendem Wind und stärker werdender Strömung nicht immer als ganz einfach erwies. Auch kam das Ufer mit ablaufendem Wasser den Booten des Öfteren recht nahe. Bei einer Rallye durch die Bootshalle lernten die Kinder zudem die Bootstypen und Bootsteile sowie deren Bedeutung kennen. In kleinen Arbeitsgruppen setzten sich die Sportler außerdem mit möglichen Gefahren auf dem Wasser auseinander.

Alles in allem ein gelungenes Wochenende erstmalig im neuen Bootshaus des Elmshorner Ruder-Clubs, der auch als Übernachtungsquartier bei den Gästen mit seinen Freizeitmöglichkeiten im gut ausgestatteten Jugendraum punkten konnte.

Petra Westphal

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.